Montag, 22. Januar 2018

Ein neues Kleidchen für die Sticki

Schon lange wollte ich den langweiligen weißen Überwurf des Herstellers meiner Stickmaschine ersetzen. Eigentlich schon seit sie vor gut einem Jahr hier eingezogen ist. Aber wie das immer so ist, hatten sich andere Projekte vorgedrängelt. Da kam mir das Schnittmuster aus dem Heft "Nähen mit Mama, Ausgabe 2017" gerade recht. Die simple  Idee einfach ein Rechteck, das an der Seite zusammengenäht wird und die vordere Seite zu Taschen umgeklappt wird, hat mich überzeugt, jetzt endlich einmal das Projekt anzugehen. Ein bisschen modifiziert habe ich das Grundmodell, indem ich die Innenseite mit einem anderen Stoff unterlegt habe, um einen Effekt bei den Taschen zu erzielen, oben einen Schlitz für den Griff angebracht habe und indem ich die Ecken oben abgenäht hatte. Die Ohren, wie im Heft vorgesehen, waren mir dann doch zu kindlich.
Und da ich hier wieder einen guten Teil des quietschbunten Vogelstoffes aus dem Vorrat verarbeiten konnte, ist die Hülle wieder ein Fall für Wir machen klar Schiff



Jetzt ist der Stoff fast weg. Ein bisschen was ist noch über und dafür finde ich schon noch eine Verwendung.










Mittwoch, 17. Januar 2018

Ach ja, das Bingo gibt's ja auch noch

... und hier war ich letzte Woche auch nicht untätig (vielleicht schaffe ich heute und morgen auch noch was. Kommt darauf an, ob die Prinzessin weiterhin so brav wie jetzt ist). Ein kleiner Drache Lars nach dem Schnittmuster von Monstabella ist mir von der Maschine geflattert. Er ist ebenfalls ein Geschenk für Tanjas Nachwuchs, aber ich habe beschlossen, dass auch Katharina einen kleinen Drachen als Gefährten brauchen kann. Diesmal mit Knisterflügeln (und tadaa, wieder ein Projekt mehr auf der To-Sew-Liste. Irgendwie werden es mehr statt weniger *örks*). Stoffe hatte ich noch da, habe also noch fleißig Stoffabbau betrieben. Also eigentlich auch ein Projekt für Wir machen klar Schiff



Gefühlt war er bisher am leichtesten und schnellsten von allen Kuscheltieren zu nähen. Nur für die Füllung sollte ich das nächste Mal wirklich in Füllwatte oder Kissenfüllung investieren. Stoffreste haben bisher recht gut funktioniert. Bei diesem knuffigen Etwas jedoch nicht so wirklich. Ich hatte nur grade nichts da und wollte kein weiteres UFO produzieren.

Und weiter geht's

Letzte Woche kam ich endlich dazu, mich der ersten beiden UFOs zu widmen:

 
Das erste ist die Wärmeschildkröte, die ich endlich mit Milchreis gefüllt und mit einem verschmitzten Gesicht versehen habe. Das zweite Projekt sind die beiden Saunahandtücher für meinen Gatten. Irgendwie hat aber meine Sticki den Fisch beim Sticken auf das rechte Handtuch leicht verschoben aufgebracht. Keine Ahnung wie das passieren konnte. So lange sticke ich ja noch nicht (sollte ich aber viel öfter). Alex ist aber zufrieden.  
Beide Projekte machen sich auch gleich auf den Weg zur Linkparty von Augensternchen
 

Mittwoch, 10. Januar 2018

Von UFOs und anderen Projekten

Jeder, der näht, bastelt oder sich sonstwie mit DIY beschäftigt, hat sie... garantiert... glaube mir: die sogenannten UFOs, also die unfertigen Objekte. Ich hatte im Rahmen des Bingos sowieso vor, mindestens eins meiner liegengebliebenen Objekte fertig zu stellen und endlich einmal bei einer Bloggerparty zu posten, stand auch auf meiner To-Do-Liste für 2018. So kam mir der Aufruf zur UFO Linkparty von Augenstern zu posten ganz gelegen. Somit kann ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
 
Ich bin die letzten Tage also durch mein Nähzimmer und habe angefangen, offene Projekte zusammen zu tragen und da auch Projekte zählen, die man bisher nur im Kopf hat, aber das Material bereits zuhause hat, kam doch einiges zusammen. Ziel ist es, pro Monat mindestens eines abzuschließen, oder besser zwei, wenn es sich nur um Kleinkram handelt.

1. Eine Wärmeschildkröte.
Sie ist ja bereits fix und fertig genäht, nur die Füllung und das Gesicht fehlen. Irgendwie hatte ich zuerst keine Füllung zuhause und dann kam die Weihnachtsgeschenkeproduktion dazwischen. Ich denke, dass es recht schnell gehen wird und zusammen mit

2. dem Besticken des Saunatuches für meinen Holden abgearbeitet werden kann (Juhu, zwei Projekte an einem Tag). Er hat den Wunsch schon *hüstel* lange geäußert, aber wie es so kommt...

3. Etwas länger liegt auch ein Faltenrock. Er ist schon komplett fertig zugeschnitten, da ich allerdings die Falten falsch gelegt hatte und damit der Bund nicht mehr passte, wanderte er in den Korb mit den unerledigten Dingen. Ich muss eh mal schauen, wie es mit meinen Maßen nach der Schwangerschaft so ausschaut. Irgendwie traue ich mich nicht so recht.

4. Ebenfalls zugeschnitten ist der Wildspitz und die Anleitung liegt bereit. Aber so richtig rangetraut habe ich mich noch nicht.

5. Genauso geht es mir mit der Schnabelina. Obwohl alle Aussagen im Netz eher begeistert sind, hat mich die lange Anleitung bisher doch eher abgeschreckt. Aber das Motto des Jahres lautet schließlich "Raus aus der Nähkomfortzone" Und dafür sind die beiden Projekte ideal geeignet.

6. Das größte Projekt, das aber bisher nur in meinem Kopf herumspukt, wobei die Stoffe fast komplett bereit liegen, ist eine große Patchworkdecke für mich. Wahrscheinlich hielt mich die Größe bisher ab, auch wirklich anzufangen. Da sie aber auch konkret auf der Bingo-Liste steht, bin ich zuversichtlich, sie dieses Jahr auch fertigstellen zu können.

7. Ein etwas kleines Projekt, das aber auch der Weihnachtsproduktion zum Opfer gefallen ist, wobei auch hier der Zuschnitt bereits erfolgt ist, ist eine Susi aus den Resten meines Katzenstoffes. Ich denke, dass ich sie auch als eine der ersten Sachen fertigstellen werde.

8. Vor einiger Zeit habe ich ganz euphorisch begonnen, meine klitzekleinen Stoffreste zu verarbeiten. Herausgekommen ist dabei ein Stück kunterbunten Stoffes, von dem ich bisher jedoch nicht wusste, wozu ich ihn weiterverarbeiten will. Eine Tasche, aber welche... Um weihnachten herum kam dann von pattydoo das Schnittmuster Daisy heraus und für die Außenseite ist das Stückchen perfekt geeignet. Schnittmuster ist gedruckt und die Kombistoffe sind vorbereitet. Ich könnte also loslegen.

9. Und zuletzt haben sich so einige Fotoprojekte angesammelt. Hier wollen noch unzählige Fotos eingeklebt und Seiten gestaltet werden.

Ich sehe schon, das Jahr wird nicht langweilig, noch dazu ich noch das Bingo mit Mama und Ulli laufen habe. mal sehen, inwiefern meine kleine Prinzessin das alles so spannend findet.

Weiterhin habe ich vor, so langsam ein Kochbuch nach dem anderen komplett durchzukochen. Ziel ist es, herauszufinden, welches sich lohnt aufzuheben und welches ich getrost aussortieren kann.



Montag, 8. Januar 2018

Die ersten Projekte entstehen

Oh Mann, am Freitag ist unsere Kleine schon 2 Monate alt. Ich dachte ja ich gehöre mal nicht zu diesen Müttern, aber auch mir kommt es so leicht über die Lippen: "Wahnsinn wie die Zeit vergeht".
Seit letzter Woche ist es auch mehr als deutlich, dass sie ihre Umgebung sehr bewusst wahrnimmt und auch mit Gestik und Lauten reagiert. Hoch im Kurs: das Mobile. Ich schmelze förmlich dahin, wenn sie einen angrinst. Lange schlafen unter tags ist jetzt auch nicht mehr angesagt, trotzdem konnte ich schon 2 Projekte für das Bingo angehen.


Zum einen habe ich für das U-Heft eine Hülle aus einer alten Jeans geupcycelt...

... und zum anderen hab ich mich endlich mal einer Stoffleiche aus dem Vorrat angenommen. Der Stoff lag schon lange im Vorrat und wird hoffentlich bis zum Ende komplett vernäht sein. den Anfang macht eine Windeltasche für eine Freundin, die im März entbindet.






Für heute war's das auch schon. Das Kind quäkt ;-) Beim nächsten Eintrag werde ich mich dem UFO-Vernichtungsprogramm für 2018 widmen. Hab im Netz nämlich eine nette Aktion gefunden, die wohl parallel neben dem Bingo laufen wird.

Jetzt wird aber erst mal gefuttert.

Montag, 1. Januar 2018

Alles auf Anfang oder...

jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.

Vor etwas über einem Jahr habe ich mit diesem Blog begonnen und damals konnte keiner wissen, welche schönen, aber eingreifenden Ereignisse uns so ereilen würden.
Inzwischen sind wir als kleine Familie dort angekommen, wo wir immer hinwollten und genießen unsere Zeit mit der kleinen Katharina. Es ist anstrengend, aber wunderschön.
Den Blog werde ich nicht aufgeben. Im Gegenteil... eigentlich habe ich vor, wenigstens einmal die Woche einen Post zu schreiben. Der Schlafrhythmus unserer kleinen Prinzessin lässt es im Moment auch tatsächlich noch zu.
Ansonsten versuche ich auch wieder einen DIY-Tag pro Woche einzulegen. Schließlich sind die Stoffvorräte auch noch lange nicht erschöpft und es gibt ja sooooo viele Projekte, die man angehen könnte. Zusammen mit meiner Mama und einer Arbeitskollegin gibt's dieses Jahr auch ein kleines DIY-Bingo. Mal sehen ob ich alles schaffe, was wir uns ausgedacht haben.

Nun denn... auf ein schönes und produktives Jahr 2018.

Dienstag, 19. September 2017

Es wird schwerer

 
Geschafft, obwohl ich letzte Woche ziemlich in den Seilen hing was den Kreislauf anging und auch der Haushalt sehr darunter gelitten hat, habe ich meine beiden Projekte, die ich mir vorgenommen hatte, umgesetzt.



Das eine ist eine Einschlagdecke. Bei meinem letzten Stoffkauf mit Nadine in Emmas Stoffhaus habe ich mich mit kuscheligem Fleece und farblich passendem Babycord genau für dieses Schnittmuster eingedeckt und es ist richtig toll geworden. Den Schnitt gab's als Freebie beim VBS-Bastelblog. Modell ist im Moment noch Julius, aber bald schon kann sich unser kleines Mädchen darin einkuscheln.



Das zweite, das mir von der Nähmaschine gehüpft ist, ist ein Utensilo mit Henkeln nach dem Schnitt von Made in Minga. Wieder ein Freebie und von der Anleitung war ich mehr als begeistert. Lediglich die Maße für die Außentaschen habe ich in der Anleitung nicht gefunden, aber da kann man ja wunderbar improvisieren. Gedacht ist es für die Zeiten auf der Couch, im Bett etc., wenn man gerade die Knirpsin auf dem Schoß hat und nicht wegkann, um das Buch, tablet, Wasser etc. zu holen. Im Utensilo hat alles Platz und ist jederzeit griffbereit (man muss es nur vorher auch darin verstauen). Durch den Henkel kann man es auch ganz praktisch über den Arm gehängt von einem Ort zum anderen transportieren. Später kann ich es dann auch für Häkelprojekte etc. verwenden.
 
Diese Woche will ich mich noch um eine kleine Tagesdecke für das Babybay kümmern. Außerdem muss ich morgen noch mal zum Kontroll-CTG, da letzte Woche die Werte etwas hoch waren.